Pflegestelle werden

Sie möchten die Arbeit des Tierschutzverein Meerbusch e.V. aktiv unterstützen? Wie wäre es mit der Tätigkeit als Pflegestelle für Katzen? Sie brauchen nur den Platz und die Zeit, den Rest liefern wir! Wenn schon Tiere in Ihrem Haushalt leben, sollten Sie einen Raum zur Verfügung haben, in dem das Pflegetier getrennt von ihnen leben kann. Fremde Katzen sollten nicht einfach in den Familienverbund aufgenommen werden – sei es wegen der Ansteckungsgefahr mit Krankheiten oder auch wegen der möglichen Antipathie der Tiere zueinander, die im schlimmsten Fall mit andauernden Problemen mit den eigenen Tieren enden kann, selbst wenn die Pflegekatze schon längst in ein eigenes Zuhause umgezogen ist. Außerdem ist die Gefahr einfach zu groß, dass Sie zum Pflegestellenversager werden, d. h. dass Sie das Tierchen einfach nicht mehr hergeben können und es selber adoptieren! Für das Pflegetierchen ist das natürlich sehr schön, aber ein anderes armes Kätzchen kann dann vielleicht nicht mehr aufgenommen werden.

Der Tierschutzverein Meerbusch e.V. kommt gegen Vorlage der Quittungen für Futter-, Pflegeartikel- und Tierarztkosten, die während der Inpflegenahme entstehen, auf. Der Pflegegestelle wird entweder das Tierfutter sowie die Pflegeartikel (Streu etc.) zur Verfügung gestellt oder es wird ein Budget mit der Pflegestelle hierfür abgesprochen. Wir freuen uns natürlich auch, wenn die Pflegestelle die Kosten der Versorgung selber übernehmen möchte.

Sie als Pflegestelle informieren uns umgehend darüber, falls ein Tier erkrankt ist, damit geeignete Maßnahmen eingeleitet werden können. Sie berichten uns regelmäßig über das Befinden/Verhalten des Tieres und stellen uns Fotos und/oder Videos zur Verfügung, um das Pflegetier für eine Vermittlung präsentieren und das richtige Zuhause finden zu können.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an 0174–3760230 oder schreiben Sie uns eine Mail an , damit wir gemeinsam mit Ihnen herausfinden können, welches Tier für Sie als Pflegling infrage kommt.